Jan Göritz // Heilpraktiker für Psychotherapie

Die zehn Perlen des Daseins

In den letzten Wochen habe ich nach und nach auf meiner Facebook-Seite die 10 Perlen des Daseins veröffentlicht.
Die 10 Perlen des Daseins sind das Resultat einer Aufgabe, die ich einer Klientin gab. In der Stunde ging es um Regeln, darum, was „man macht“ oder eben nicht. Als Aufgabe habe ich der Klientin mitgegeben, sich doch mal Gedanken über ihre ganz persönlichen 10 Gebote zu machen und diese dann aufzuschreiben.
In der nächsten Stunde war ich sehr überrascht und berührt. Ich hatte damit gerechnet, dass meine Klientin eine Liste mit ihren 10 Geboten mitbringt. Was sie aber dabei hatte waren die 10 Perlen des Daseins, einzeln auf gerollten Zetteln notiert und in einem Säckchen liebevoll verpackt. Wie es sich für Perlen eben gehört.
Die einzelnen Perlen waren für mein Empfinden so schön formuliert, dass ich fragte, ob ich diese veröffentlichen dürfte. Nach etwas Bedenkzeit hat meine Klientin mir die Erlaubnis dafür gegeben, die Perlen zu veröffentlichen, wofür ich ihr sehr dankbar bin. Denn ich denke, in diesen Perlen steckt viel Weisheit, die auf viele Menschen passen kann.

Die 10 Perlen des Daseins:

1. Du darfst jeden Tag Deine eigene Sinfonie komponieren.

2. Gedanken sind wie Kleider. Du darfst sie auch ablegen und Dich zeigen. Ohne Scham, dass andere Dich genau so sehen wie Du bist.

3. Dein Herz wertet nicht. Du darfst ihm die Freiheit lassen Entscheidungen für Dich zu treffen.

4. Du darfst selbstlos sein. Im Sinne von „sich selbst los sein“ – und dadurch ganz vorurteilsfrei mit Menschen und Situationen umgehen.

5. Du darfst Dir ein Beispiel an den Sternen nehmen. Wir haben keine Erwartungen an die Sterne. Erblicken wir sie, erfreuen wir uns ihrer. Strahlen sie nicht, so wissen wir doch, dass sie da sind.

6. Noch etwas können wir von den Sternen lernen. Sie halten Abstand, damit jeder für sich strahlen kann. Du darfst Dich abgrenzen und in Deinem eigenen Garten strahlen.
Bedenke auch, die Gärten anderer respektvoll zu behandeln.

7. Nimm Dir die Freiheit, Dich auf andere Menschen zu verlassen. Freue Dich über jeden, der Dir Hilfe anbietet und nimm sie dankbar an.

8. Du darfst Gefühle zulassen. Aber nimm Dir auch das Recht, Dich nicht von Deinen Gefühlen beherrschen zu lassen. Beachte sie, aber lass sie bei Bedarf auch wieder ziehen.

9. Stecke Zeit in die Erfüllung Deiner Wünsche. Du darfst Dich immer vergewissern, ob es sich wirklich um Deinen Wunsch handelt. Erwächst er aus dem Herzen, dann traue Dich auch Risiken für ihn einzugehen.

10. Life is dancing. It happens that you dance in formation with others and join moves. Or that you feel like Paso Doble with another person. But it might also happen that your spirit moves you, in total freedom. That’s the most beautiful thing you can see or feel.

Welches sind Ihre 10 Perlen, 10 Gebote..? Welcher Name passt für Ihre Lebensregeln?

Die zehn Perlen des Daseins

Ähnliche Artikel:

Hyperaktivität: Weniger ADHS-… Hyperaktivität: Weniger ADHS-Medikamente für Grundschüler: Ärzte verschreiben der Krankenkasse DAK zufolge ... http://bit.ly/d9QpMM
Kinder psychisch kranker Mütter Ein Bericht der Sendereihe 37 Grad, der sich mit Kindern psychisch erkrankter Mütter beschäftigt und  - wie ich finde – sehr sehenswert ist: &n...
Ja – Nein – Vielleicht. Was möchte ich... Was möchte ich eigentlich? Können Sie diese Frage für sich beantworten? Viele Menschen können das nicht oder nicht immer. Sie fangen an zu schwimmen,...
Ich habe keine Zeit. Ich habe kein Geld. "Ich habe keine Zeit" und "ich habe kein Geld" sind weit verbreitete Ideen. Gleichzeitig sind sie eine hervorragende Möglichkeit, sich selbst zu boyko...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leuchtturm // © Foto: Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie, Hamburg
Psychologische Praxis Hamburg
Jan Göritz
Hermann-Behn-Weg 20
D-20146
Hamburg

 
Facebook:
Google+:  
praxis.jangoeritz
JanGöritzHamburg
Folgen Sie mir:
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrsstumblr
Blogarchiv