Jan Göritz // Heilpraktiker für Psychotherapie

Golfbälle, Bier und das Leben

Diese Geschichte ist mir gerade in der letzten Zeit häufig begegnet, weswegen ich sie jetzt mal hier teile:

 

Was haben Golfbälle, Blumentöpfe und Bier mit dem Leben zu tun?

Wenn die Dinge in Ihrem Leben immer schwieriger werden,
wenn der Tag mehr als 24 Stunden haben müßte,
dann denken Sie mal an den „Blumentopf und das Bier“:

Ein Professor stand vor seiner Philosophie-Klasse und hatte einige Gegenstände vor sich.
Als der Unterricht begann, nahm er wortlos einen großen Blumentopf und begann,
diesen mit Golfbällen zu füllen.
Als er damit fertig war, fragte er seine Studenten, ob der Topf nun voll ist.
Die Studenten bejahten es.

Da nahm der Professor Kieselsteine und schüttete diese in den Blumentopf,
den er dabei sachte bewegte, sodass die Kieselsteine in die Leerräume
zwischen die Golfbälle glitten.
Und wieder fragte er seine Studenten, ob der Blumentopf nun voll ist.
Und wieder stimmten diese zu.

Nun nahm der Professor eine Tüte mit Sand und schüttete den Sand in den Blumentopf.
Der Sand rieselte in den kleinsten noch freien Raum zwischen Golfbällen und Kieselsteinen.
Und auf seine Frage, ob der Topf nun voll ist, antworteten seine Studenten wieder mit „Ja“.

Da holte der Professor zwei Dosen Bier hervor und schüttete das Bier in den Topf.
Seine Studenten lachten und als das Gelächter verklang, sagte der Professor:
„Sie sollten diesen Blumentopf als Beispiel für Ihr Leben betrachten.
Die Golfbälle symbolisieren die wirklich wichtigen Dinge in Ihrem Leben:
Ihre Gesundheit, Ihre Familie, Ihre Freunde, das,
was Ihrem Leben trotzdem noch Wert und Sinn gibt,
selbst wenn alles verloren ging.
Die Kieselsteine sind Symbol für die anderen Dinge in Ihrem Leben wie z.B.
Ihre Arbeit, Ihr Besitz usw.
Der Sand symbolisiert alles andere, die Kleinigkeiten,
ohne die Sie auch leben könnten.
Füllen Sie den Blumentopf zuerst mit Sand,
dann bleibt kein Platz mehr für die Kieselsteine und für die Golfbälle.
Und so ist es auch in Ihrem Leben:
Wenn Sie Ihre Energie und Zeit für Kleinigkeiten verbrauchen,
wird Ihnen immer der Platz fehlen für das wirklich Wichtige.
Konzentrieren Sie sich also auf die Dinge, die wirklich Bedeutung haben in Ihrem Leben,
auf das Wesentliche, und vergeuden Sie Ihre Zeit nicht mit „Sand spielen“!
Achten Sie auf Ihre Gesundheit, schenken Sie Ihrem Partner, Ihrer Familie die Zeit,
die Ihnen gut tut.
Für alles „Notwendige“, für Ihre Pflichten wird immer noch genug Zeit bleiben.
Setzen Sie Prioritäten und bauen Sie nicht auf Sand!“

Als die Studenten danach wissen wollten, was das Bier zu bedeuten hatte,
lachte der Professor: „Damit wollte ich Ihnen zeigen, dass – egal,
wie schwer es in Ihrem Leben auch kommen sollte –
immer noch genug Platz ist für zwei Bier!“

Verfasser unbekannt.

Golfbälle - Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater in Hamburg

Foto: © gunterkremer / Fotolia

Ähnliche Artikel:

Veränderung von Glaubenssätzen (Teil 1 – Theorie)
views 1069
Glaubenssätze kamen bisher schon in den Artikeln Entscheidungen, Ja - Nein - Vielleicht und Wer oder wie sind Sie eigentlich? vor, ohne dass ich bishe...
Wie ich mir so ich dir
views 2987
Häufig äußern meine Klienten Wünsche wie: "Ich möchte nicht mehr abgelehnt werden." "Ich möchte gemocht werden." "Ich möchte geliebt werden...
Der Resignativ
views 2803
Sie kennen vielleicht die Postkarte, auf der zu lesen ist: Hätte Könnte  Würde Machen Die Botschaft ist klar. Der Konjunktiv hilft einem im Leben...
Erfolg
views 2855
In meinen Sitzungen ist das Thema "Erfolg" immer wieder präsent und grundsätzlich kann ich feststellen, dass Menschen gerne erfolgreich sind. Die Fra...

Ein Kommentar zu Golfbälle, Bier und das Leben

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Leuchtturm // © Foto: Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie, Hamburg
Psychologische Praxis Hamburg
Jan Göritz
Hermann-Behn-Weg 20
D-20146
Hamburg

 
Facebook:
Google+:  
praxis.jangoeritz
JanGöritzHamburg
Folgen Sie mir:
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrsstumblrinstagram
Blogarchiv