Psychologische Beratung und Psychotherapie in Hamburg

Jan Göritz // Heilpraktiker für Psychotherapie

Virginia Satir – Leitsätze ihrer Arbeit

Virginia Satir (26.06.1916 – 10.09.1988) war eine bedeutende Familientherapeutin, die sich schon als Mädchen vorgenommen hat, „Familiendetektivin“ zu werden. Viele Ihrer Ideen prägen die psychotherapeutische Arbeit. Zum Beispiel die Fünf Freiheiten.

Hier möchte ich Ihnen einige ihrer Leitsätze vorstellen, die bis heute nichts an ihrer Gültigkeit eingebüßt haben und die auch einen Einfluss auf meine Arbeit haben:

  1. Veränderung ist möglich.
    Wenn eine äußere Veränderung schwierig ist, ist in jedem Fall eine innere Veränderung möglich.
  2. Wir alle verfügen über die inneren Ressourcen, die wir brauchen um unser Leben erfolgreich zu gestalten und innerlich wachsen zu können.

Quarks & Co. – Wie verrückt ist noch normal?

Ein Bericht über Spleens beziehungsweise normale Reaktionen wie Trauer und Krankheiten und die Schwierigkeit der Abgrenzung voneinander. Diese Abgrenzung ist dynamisch und wird durch das jeweils aktuelle DSM (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Diaorders), zur Zeit (2016) das DSM-5 geregelt. Wie das Beispiel Trauer / Depression zeigt, werden die Grenzen zum Teil radikal verschoben:

Virginia Satir – Wie ich Dir begegnen möchte

Als ich eben überlegte, was ich zum heutigen Valentinstag posten könnte, fiel mir „Wie ich Dir begegnen möchte“ von Virginia Satir ein. Damit ist meines Erachtens alles abgedeckt, was für ein friedliches und respektvolles Miteinander in Familien, in Partnerschaften und in jeglicher anderen Form von Miteinander nötig ist. Nicht nur heute ein Leitfaden für menschliche Beziehungen:

Wie ich dir begegnen möchte

Mut und Glück

Ein Zitat von Demokrit lautet: „Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende

Wir haben wahrscheinlich schon alle die Erfahrung gemacht, dass wir uns besonders glücklich fühlten, wenn wir das Gefühl hatten, wir hätten etwas wirklich Großes bewerkstelligt. Ich denke, das Glücksgefühl steigt mit der Größe der zu bewältigenden Aufgabe. Dabei sind trotzdem zwei Dinge wichtig: das richtige Maß und der richtige Augenblick.

Auch dies wird vorübergehen

Unser Leben ist ein stetiger Wandel, eine Sinuskurve. Es gibt schlechtere Phasen und bessere. Wobei das natürlich auch lediglich eine Frage der subjektiven Bewertung ist. Die Tatsache, dass Leben Veränderung bedeutet, steht unserem Wunsch nach Sicherheit häufig gegenüber und wird entsprechend nicht immer wohlwollend angenommen. Passend zum Thema habe ich eine kleine Sufi-Geschichte gefunden:

Ein König befragte einmal die Weisen an seinem Hof und sagte zu ihnen: „Ich lasse mir einen wunderschönen Ring machen. Ich habe die besten Diamanten, die man bekommen kann. Ich möchte in dem Ring eine verborgene Botschaft haben, die mir in Zeiten völliger Verzweiflung helfen kann. Sie muss sehr kurz sein, damit sie unter dem Diamanten des Rings verborgen werden kann.“

Leuchtturm // © Foto: Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie, Hamburg
Psychologische Praxis Hamburg
Jan Göritz
Hermann-Behn-Weg 20
D-20146
Hamburg

 
Facebook:
Google+:  
praxis.jangoeritz
JanGöritzHamburg

Folgen Sie mir:

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrsstumblrinstagram

Blogarchiv