Jan Göritz // Heilpraktiker für Psychotherapie

Quarks & Co. – Wie verrückt ist noch normal?

Ein Bericht über Spleens beziehungsweise normale Reaktionen wie Trauer und Krankheiten und die Schwierigkeit der Abgrenzung voneinander. Diese Abgrenzung ist dynamisch und wird durch das jeweils aktuelle DSM (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Diaorders), zur Zeit (2016) das DSM-5 geregelt. Wie das Beispiel Trauer / Depression zeigt, werden die Grenzen zum Teil radikal verschoben: wurden früher noch zwei Monate Trauerzeit zugestanden, so könnte heutzutage bereits nach zwei Wochen eine Depression diagnostiziert werden…

 

Screenshot:

Bildschirmfoto 2016-02-14 um 23.28.15

Ähnliche Artikel:

Entscheidend ist das Bauchgefühl In meinen Sitzungen geht es immer wieder um Entscheidungen beziehungsweise darum, dass sich meine Klienten scheinbar nicht entscheiden können. In der ...
Planet Wissen – Wie Meditation das Gehirn um... Ich habe vor einiger Zeit den Artikel "Wo bist Du gerade" geschrieben. Da ging es um Achtsamkeit und um das Im-Hier-und-Jetzt-sein. Dieses Video greif...
Langeweile "Manche Menschen macht es wahnsinnig, wenn sie an der Bushaltestelle nur ein paar Minuten warten müssen und sich langweilen. Mit immer neuer Unterhalt...
Tagträume machen unglücklich DER SPIEGEL berichtet online, dass Forscher nun bestätigen, dass Menschen umso mehr Glück empfinden, je bewusster sie im Hier und Jetzt sind. Zum A...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leuchtturm // © Foto: Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie, Hamburg
Psychologische Praxis Hamburg
Jan Göritz
Hermann-Behn-Weg 20
D-20146
Hamburg

 
Facebook:
Google+:  
praxis.jangoeritz
JanGöritzHamburg
Folgen Sie mir:
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrsstumblr
Blogarchiv