Jan Göritz // Heilpraktiker für Psychotherapie

Psychologie

1 2 3 5

Was soll das denn bringen?

Gefühle unter Verschluss

„Was soll mir das denn bringen?“ – diese Frage höre ich von meinen Klienten häufiger dann, wenn es darum geht, den angestauten Gefühlen bezüglich einer bestimmten Person Luft zu machen.

Bei den Gefühlen handelt es sich in erster Linie um unangenehme Gefühle, wie:

Nur heute

Nur heute

will ich glücklich sein. Deshalb glaube ich, was Abraham Lincoln sagte: Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie sein wollen. Glück kommt von innen. Es hat mit äußeren Umständen nichts zu tun.

Nur heute

nehme ich alles wie es ist. Ich zwinge den Dingen nicht meinen Willen auf. Familie, Arbeit und Glück: ich nehme es, wie es kommt und stelle mich darauf ein.

Nur heute

kümmere ich mich um meinen Körper. Ich bewege ihn, pflege ihn, ernähre ihn und vernachlässige oder missbrauche ihn nicht, damit er so perfekt reagiert wie ich es mir wünsche.

Irvin Yalom – Psychotherapeut aus Leidenschaft (Sternstunde Philosophie)

In der Sendung „Sternstunde Philosophie“ vom 5. Oktober 2014 wurde der amerikanische Psychotherapeut und Autor Irvin David Yalom interviewt.

Augen auf und durch

Wie gehen Sie mit Rechnungen um? Legen Sie sie ungeöffnet in die Schublade? Aus den Augen aus dem Sinn?

Wahrscheinlich nicht.

Mit unseren Gefühlen – besonders mit den Unangenehmen verfahren wir deutlich häufiger so:

1 2 3 5
Leuchtturm // © Foto: Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie, Hamburg
Psychologische Praxis Hamburg
Jan Göritz
Hermann-Behn-Weg 20
D-20146
Hamburg

 
Facebook:
Google+:
psychotHHerapie
JanGöritzHamburg
Termin buchen
#psychotHHerapie folgen:
Blogarchiv