Halte Deine Innenwelt sauber

Mülleimer für Sorgen - Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater in Hamburg

Müll vermehrt sich automatisch

Vielleicht erinnern Sie sich noch an den Slogan „Halte Deine Umwelt sauber“, der häufig auf öffentlichen Mülleimern zu finden war.
Aus gutem Grund, denn schnell wird aus wenig achtlos weggeworfenen Müll eine wilde Müllkippe.

Die eigene Innenwelt schützen

Aber nicht nur der sichtbare Müll im Außen vermehrt sich wie von Geisterhand, auch innerer Müll in Form negativer Gedanken, negativer Glaubenssätze oder Pessimismus übt auf seinesgleichen eine fast magnetische Anziehungskraft aus.

Weiterlesen

Der Blick von außen

Blick von außen - Adler - Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater in Hamburg

Sie kennen das Sprichwort vom Wald, den man vor lauter Bäumen nicht sieht. Im übertragenen Sinne kommen viele Klienten in genau diesem Zustand zu mir in die Praxis. Egal, in welche Richtung sie blicken: sie sehen nur Bäume. Möglicherweise haben auch Sie diesen Zustand schon einmal erfahren und wissen, wie er sich anfühlt. In solchen Phasen ist es schwer, Entscheidungen zu treffen, Ideen zu entwickeln oder Lösungen zu finden. Ganz zu schweigen davon, getroffene Entscheidungen auch umzusetzen.

Weiterlesen

Pflichten: Von Mücken und Schmeissfliegen

Pflichten - Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater in Hamburg

Sie kennen vielleicht die Geschichte von den Golfbällen, dem Kies, dem Sand und dem Bier. 
Dort geht es um die Prioritäten im Leben und wieviel Raum man ihnen einräumt.

Auch in diesem Artikel geht es um Prioritäten, allerdings unter einem anderen Aspekt:

Veränderte Lebensumstände

Es kommt immer wieder vor, dass wir mit veränderten Lebensumständen konfrontiert sind.

Weiterlesen

Leerlauf

Leerlauf - Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater in Hamburg

Puuuh, einmal tief durchatmen, die Füße hochlegen und die Anstrengungen des Tages von sich abfallen lassen. Einfach nur da sitzen und nichts tun – kein Fernseher, keine Musik, kein Buch und schon gar kein Handy oder Tablet.

Wie geht es Ihnen bei dieser Vorstellung? Ob Sie es glauben oder nicht: viele Menschen fühlen sich bei dieser Vorstellung gestresst. Sie haben es verlernt, wirklich abzuschalten. Ruhe ist für sie ein bedrohlicher Zustand, den es zu vermeiden gilt. Denn in der Ruhe liegt in diesem Fall nicht die Kraft, sondern die Gefahr. Die Gefahr, sich selbst wahrzunehmen und zu erkennen, dass es ihnen so, wie sie leben, nicht gut geht.

Hier beginnt ein regelrechter Teufelskreis, den es zu durchbrechen gilt.

Weiterlesen

Pin It on Pinterest