Wir leben immer im Jetzt – Eckhart Tolle

Teilen:

Wir leben immer im Jetzt – Eckhart Tolle

Eckart Tolle beschäftigt sich in diesem Ausschnitt eines Vortrags mit der Bewusstheit des Jetzt und der Tatsache, dass der Mensch gedanklich die meiste Zeit entweder in der Vergangenheit oder in der Zukunft lebt.

Was bedeutet das Bewusstwerden des jetzigen Momentes?

Es bedeutet in erster Linie, nicht mehr im Fluss der Gedanken gefangen zu sein. Eckhart Tolle nennt diesen Gedankenfluss „die Stimme im Kopf“, die ständig kommentiert, kritisiert oder bewertet. Auf jeden Fall hat sie immer etwas zu sagen.

Laut Tolle ist das Bewusstwerden des jetzigen Momentes vergleichbar mit dem Aufwachen aus einem Traum.
Mit dem Moment des Aufwachens wird man sich bewusst darüber, was man sieht, hört, riecht, schmeckt und fühlt. Wann wird sich also seiner Sinneswahrnehmungen bewusst.
Plötzlich ist eine Aufmerksamkeit da, die notwendig ist, um bewusst im Jetzt zu leben.

In diesem Zustand verlangsamt sich die Denktätigkeit, zum Teil stoppt sie ganz. Das ist der Ursprung von Klarheit.

Das Stoppen des Gedankenflusses bedeutet, dass man vor allem negative Gedanken stoppt und sich damit den Weg aus dem eigenen Unglücklichsein baut.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eckhart Tolle - Wir leben immer im Jetzt - Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie, Psychologischer Berater, Psychotherapeut (HeilprG) in Hamburg
Screenshot
Wir leben immer im Jetzt – Eckhart Tolle

Verwandte Artikel

Copy link
Powered by Social Snap