Man kann tun, was man will, die Leute reden doch.

Ein Klient erzählte mir von seiner Partnerin, die ihn mit ihrem Gemecker fast wahnsinnig machte. Als prägnantes Beispiel nannte er gemeinsame Autofahrten. Und speziell eine Strecke, bei der sie sich regelmäßig darüber aufregte, dass sich der Querverkehr nicht an „rechts vor links“ hielt,- bis mein Klient sie auf das Vorfahrt-achten-Schild aufmerksam machte. Von da an meckerte sie nun über jeden, der auf „rechts vor links“ achtete…

Diese kleine Geschichte ist ein gutes Beispiel dafür, dass Sie machen können, was Sie wollen und sein können, wie Sie wollen – wer etwas finden will, was er an Ihnen auszusetzen hat wird genau das auch finden.

Besinnen Sie sich auf sich, fragen Sie sich, was Ihnen im Leben wichtig ist und handeln Sie danach. Lassen Sie Meckerer kommen und vor allem auch wieder gehen und konzentrieren Sie sich auf die Leute, die Ihnen wohl gesonnen sind. Und wenn man laut Zitat in der Überschrift dieses Artikels „tun kann, was man will“ – dann tun Sie’s doch.

Liebe, digger - Bank - Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie, Psychotherapeut (HeilprG) und Psychologischer Berater in Hamburg

Sachbücher • RomaneHörbücher • Filme und Dokumentationen

1 Kommentar

  1. Pingback: Friede sei in Dir | Psychologische Beratung und Psychotherapie in Hamburg

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.