Jan Göritz // Heilpraktiker für Psychotherapie

Wegweiser des Lebens

Als ich neulich mit unseren Hunden unterwegs war, sah ich auf dem Boden einen Zweig in der Form eines Pfeils. Ich dachte spontan an „Wegweiser des Lebens“ und über diesem Gedanken landete ich bei einem Klienten, der schon vieles versucht hatte aber dennoch noch nicht auf seinem Weg war.

Die Themen, um die es sich drehte, waren:

  • finanzielle Unabhängigkeit von seinen Eltern
  • Berufswahl
  • Positionierung sich selbst und anderen Menschen gegenüber
  • Partnerschaft

Unterm Strich ging es also darum, seinen Platz um Leben zu finden.
Auf der Suche nach seinem Platz im Leben, geht es häufig um die eigenen Wünsche, Sehnsüchte und Träume – alles Punkte, die ganz eng an unsere Gefühle geknüpft sind.

Mein Klient ist die Suche anfangs so angegangen, als ginge es darum, ein Auto zu kaufen: er hat abgewogen, verglichen und versucht, den sinnvollsten Weg zu finden.
Sinnvoll hieß in diesem Zusammenhang: möglichst viel Geld verdienen, um möglichst schnell Unabhängigkeit von den Eltern zu erlangen und das auf einem möglichst kurzen Weg.
Es ist wenig verwunderlich, dass er – bei aller Anstrengung – immer wieder gescheitert ist.

Irgendwann kam er zur Sitzung mit seinem neuen Handy – einem teuren und neuen Modell, das sein Budget eigentlich nicht erlaubt hätte.

Wir unterhielten uns kurz über technische Details, als ich bemerkte, wie begeistert er von diesem Gerät war, das er sich nach rationalen Gesichtspunkten gar nicht hätte kaufen dürfen, da es zu teuer gewesen wäre.

Ich machte ihn auf seine Begeisterung aufmerksam und fragte ihn, ob er solche Begeisterung jemals für einen konkreten Beruf oder zumindest eine berufliche Richtung empfunden hätte. Nach einer kurzen Überlegung hat er einen Beruf genannt, in dessen Richtung er früher häufiger gedacht hat. Allerdings ist für diesen Beruf eine Qualifikation notwendig, deren Erwerb ihm zu lange gedauert hat. Er hat seine berufliche Begeisterung also rationalen Gründen geopfert

Die Zeit, die er damit verbracht hat, Abkürzungen zu suchen hat übrigens länger gedauert, als besagte Qualifikation gedauert hätte.

Als ihm das bewusst wurde und ich ihn fragte, wieviel Zeit er denn noch in das Suchen von Abkürzungen investieren wolle, hat er sich entschlossen, diese Qualifikation doch zu erlangen und seinen beruflichen Kurs Richtung Begeisterung zu setzen.

Wenn es in Ihrem Leben auch Bereiche gibt, in denen Stagnation herrscht, dann stellen Sie sich folgende drei Fragen:

  • Was ist mein eigentlicher Wunsch in dieser Situation?
  • Aus welchen Gründen hindere ich mich selbst am Vorwärtskommen?
  • Wie würde ich mich fühlen, wenn ich da wäre, wo ich hin möchte?

Möglicherweise erkennen Sie jetzt, dass eine Entscheidung nicht immer logisch sein muss, um ein guter Wegweiser zu sein, und legen einfach los.

Viel Spaß!

Begeisterung - Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater in Hamburg

Ähnliche Artikel:

Der Blick von außen
views 525
Sie kennen das Sprichwort vom Wald, den man vor lauter Bäumen nicht sieht. Im übertragenen Sinne kommen viele Klienten in genau diesem Zustand zu mir ...
Der Wunsch nach Respekt
views 2579
Viele Menschen wünschen sich, von anderen mehr respektiert zu werden und wahrscheinlich hat jeder seine ganz eigene Strategie, um sich Respekt von and...
Gewinner oder Verlierer? Du hast die Wahl!
views 2805
Der Gewinner sagt: „Es könnte schwierig sein, aber es ist möglich“. Der Verlierer sagt: „Es könnte möglich sein, aber es ist zu schwierig“. Ein Ge...
Reden ist Nähe, Schweigen Distanz
views 1484
Nicht immer verläuft unser Leben so, wie wir uns das wünschen. Mal liegen kleinere Steine im Weg, mal richtige Brocken, mit denen wir richtig zu tun h...

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Leuchtturm // © Foto: Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie, Hamburg
Psychologische Praxis Hamburg
Jan Göritz
Hermann-Behn-Weg 20
D-20146
Hamburg

 
Facebook:
Google+:  
praxis.jangoeritz
JanGöritzHamburg
Folgen Sie mir:
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrsstumblrinstagram
Blogarchiv