Mut und Glück

Mut und Glück

Ein Zitat von Demokrit lautet: „Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende

Wir haben wahrscheinlich schon alle die Erfahrung gemacht, dass wir uns besonders glücklich fühlten, wenn wir das Gefühl hatten, wir hätten etwas wirklich Großes bewerkstelligt. Ich denke, das Glücksgefühl steigt mit der Größe der zu bewältigenden Aufgabe. Dabei sind trotzdem zwei Dinge wichtig: das richtige Maß und der richtige Augenblick.

Wenn Trauer und Schmerz zurückgehalten werden

Wenn Trauer und Schmerz zurückgehalten werden

Umgang mit Schmerz

Wir alle machen schmerzhafte Erfahrungen. Wie stark deren Einfluss auf unser Leben ist, hängt in hohem Maße davon ab, wie wir gelernt haben, mit Gefühlen wie Trauer, Enttäuschung und Schmerz umzugehen.
In machen Familien ist es in Ordnung, Gefühle zu haben und zu zeigen, in anderen Familien scheint es eher so zu sein, dass die Eltern selbst keinen guten Umgang mit ihren Gefühlen gefunden haben und somit durch die Emotionalität des Nachwuchses überfordert sind.

Entsprechend reagieren sie in solchen Momenten auf ihr Kind so, wie sie sich auch selbst behandeln:

Sei das Beste, was Du bist

Sei das Beste, was Du bist

Beobachtung und Interpretation

Heutzutage ist es sehr leicht, andere Menschen und deren Leben zu beobachten. Zumindest, was den Teil betrifft, der zum Beispiel über Facebook und Instagram mitgeteilt wird.
Doch ziehen wir aus dem, was wir da sehen, die richtigen Rückschlüsse? Ich habe nicht den Eindruck. Häufig sieht es doch eher so aus:

  • Klaus winkt fröhlich aus seinem neuen Porsche: Porsche macht glücklich
  • fröhliche und entspannte Familie: wenn ich das Gefühl habe, mir wächst alles über den Kopf, dann mache ich etwas falsch.
  • Claudia ist jetzt Geschäftsführerin: die Entscheidung, Künstlerin zu werden, war falsch.

Doch könnte es sich nicht in Wahrheit so verhalten: