Entscheidungen

Entscheidungen

Fahren Sie in die Berge und nehmen Strandspielzeug mit? Falls Sie merken, dass Sie doch lieber an den Strand möchten? In der Regel nicht.
Viele Menschen leben Ihr Leben aber nach genau diesem Prinzip: Sie entscheiden sich nicht klar. Sie haben einen Partner (um nicht alleine zu sein?) und anstatt sich auf diese Partnerschaft voll und ganz einzulassen, schauen sie sich um, ob nicht irgendwo ein besserer herumläuft.

Seien Sie kein Esel – kratzen Sie sich selbst

Seien Sie kein Esel – kratzen Sie sich selbst

Abhängigkeit von anderen

Meine Frau und ich haben vor einiger Zeit eine Eselwanderung gemacht. In dem Zusammenhang hatte uns der Inhaber der Eselei erzählt, dass Esel sich nicht überall selbst kratzen können. Wenn es sie jetzt aber mal an einer für sie unerreichbaren Stelle juckt, dann gehen sie zu einem anderen Esel und knabbern diesen so lange an der Stelle, bis er versteht, dass der andere dort geknabbert werden möchte und ihn erlöst.

Auch wir Menschen agieren manchmal ähnlich.

Souveränität

Souveränität

Es gibt immer mehrere Arten von Motivation, um etwas zu tun. Grundsätzlich gibt es

  • intrinsische und
  • extrinsische

Motivation.

Während man im Falle der intrinsischen Motivation die Dinge aus sich heraus tut, hat die extrinsische Motivation direkt oder indirekt etwas mit dem Umfeld zu tun:

  • es gibt eine Prämie
  • man kann befördert werden
  • man möchte durch Käufe Anerkennung erhalten und das eigene Selbstwertgefühl steigern.
  • man möchte jemanden durch Besitz oder Verhalten beeindrucken

Besonders die letzten beiden Fälle empfinde ich aus therapeutischer Sicht als problematisch.

Sei das Beste, was Du bist

Sei das Beste, was Du bist

Beobachtung und Interpretation

Heutzutage ist es sehr leicht, andere Menschen und deren Leben zu beobachten. Zumindest, was den Teil betrifft, der zum Beispiel über Facebook und Instagram mitgeteilt wird.
Doch ziehen wir aus dem, was wir da sehen, die richtigen Rückschlüsse? Ich habe nicht den Eindruck. Häufig sieht es doch eher so aus:

  • Klaus winkt fröhlich aus seinem neuen Porsche: Porsche macht glücklich
  • fröhliche und entspannte Familie: wenn ich das Gefühl habe, mir wächst alles über den Kopf, dann mache ich etwas falsch.
  • Claudia ist jetzt Geschäftsführerin: die Entscheidung, Künstlerin zu werden, war falsch.

Doch könnte es sich nicht in Wahrheit so verhalten: