Jan Göritz // Heilpraktiker für Psychotherapie

Die Psychologie hinter Hass

Was ist „motive attributive asymmetry“? Harald Lesch erklärt in diesem kurzen Video, wie Konflikte entstehen. Wenn wir es – zum Beispiel durch einen Perspektivwechsel – schaffen, diesen verzerrten Blick zu entzerren, dann können wahrscheinlich viele Konflikte schnell gelöst werden.

Mit wem haben Sie Konflikte? Wo können Sie Verständnis für Ihr Gegenüber haben?

 

Screenshot:
Die Psychologie hinter Hass - Harald Lesch - Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater in Hamburg

Ähnliche Artikel:

Vera F. Birkenbihl – Pragmatische Esoterik (... Sehr sehenswerter Vortrag von Vera F. Birkenbihl aus dem Jahr 1993. Hier ein Screenshot aus dem Vortrag, in dem sie verdeutlicht, was Erziehung...
Bewusst leben (Psychologie für den Alltag) –... Warum reagieren wir auf Reize so, wie wir reagieren? Können wir daran etwas ändern? Der Psychologe und Konflikttrainer George Pennington über die M...
Virginia Satir – Wie ich Dir begegnen möchte... Als ich eben überlegte, was ich zum heutigen Valentinstag posten könnte, fiel mir "Wie ich Dir begegnen möchte" von Virginia Satir ein. Damit ist mein...

Ein Kommentar zu Die Psychologie hinter Hass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leuchtturm // © Foto: Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie, Hamburg
Psychologische Praxis Hamburg
Jan Göritz
Hermann-Behn-Weg 20
D-20146
Hamburg

 
Facebook:
Google+:  
praxis.jangoeritz
JanGöritzHamburg
Folgen Sie mir:
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrsstumblr
Blogarchiv