Mut und Glück

Ein Zitat von Demokrit lautet: „Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende

Wir haben wahrscheinlich schon alle die Erfahrung gemacht, dass wir uns besonders glücklich fühlten, wenn wir das Gefühl hatten, wir hätten etwas wirklich Großes bewerkstelligt. Ich denke, das Glücksgefühl steigt mit der Größe der zu bewältigenden Aufgabe. Dabei sind trotzdem zwei Dinge wichtig: das richtige Maß und der richtige Augenblick.
Niemand käme auf die Idee, ohne das entsprechende Training einen Marathon zu laufen – da sind vielleicht erstmal 5000 Meter ein Ziel. Und niemand lenkt sofort nach rechts, wenn das Navi den Hinweis gibt, man solle demnächst rechts abbiegen.

Was unsere Aufgaben im Leben betrifft, so scheitern nach meiner Beobachtung viel mehr Menschen daran, etwas gar nicht versucht zu haben als an der Aufgabe als solche. Der eigene Lebensweg ist eben der eigene. Man macht sich nicht nur Freunde, wenn man ihn geht – besonders die, die das nicht tun, könnten versuchen, Ihnen diesen Weg madig zu machen. Mut zu haben bedeutet auch, ihn dann trotzdem zu gehen.

Lassen Sie sich also nicht von (vermeintlich) großen Aufgaben abschrecken, lassen Sie nicht zu, dass andere Menschen Ihren Weg beurteilen – sondern freuen Sie sich auf das Glücksgefühl, das sich mit der Zeit einstellt, seien Sie authentisch.

Demokrit - Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie, Psychologischer Berater, Psychotherapeut (HpG) in Hamburg

Sachbücher • RomaneHörbücher • Filme und Dokumentationen

 

1 Kommentar

  1. Pingback: M&F | Psychologische Beratung und Psychotherapie in Hamburg

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.