Jan Göritz // Heilpraktiker für Psychotherapie

Neustart

Erfahrungsgemäß nutzen viele Menschen Silvester, um ihr Leben oder zumindest einige Lebensgewohnheiten zu verändern: mehr Sport, gesündere Ernährung, weniger Alkohol, Schluss mit Zigaretten, früher ins Bett, weniger Fernsehen / Computer – das sind wohl die gängigsten Neujahrsvorsätze.

Damit lastet auf dem neuen Jahr ein immenser Druck. „Ich muss es schaffen!“, „Ich darf nicht (schon wieder) versagen“ – das sind Sätze mit denen viele Menschen in ein neues Jahr starten.

Ein Neustart – im Großen oder im Kleinen – ist jeden Tag möglich. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Ihr Wille und Ihre innere Bereitschaft Hand in Hand gehen. Wenn Sie etwas wollen und nicht dafür bereit sind, dann ist das Scheitern vorprogrammiert. Wenn Sie innerlich zu einer Veränderung bereit sind, die aber – aus welchen Gründen auch immer –  nicht wollen, dann zieht diese Chance zur Veränderung und Weiterentwicklung ungenutzt vorüber.

Wenn Sie einen solchen Moment, in dem alles passt, erwischt und ein Verhalten zum Positiven verändert haben, dann haben Sie den ersten großen Schritt getan. Den ersten Schritt von vielen. Denn mit diesem ersten Schritt haben Sie sozusagen das Samenkorn in die Erde gebracht. Jetzt braucht es und später dann der Keimling Aufmerksamkeit und Pflege. Das bedeutet, dass Sie den Entschluss zur Veränderung jeden Morgen auf’s neue treffen müssen. Machen Sie sich bewusst, dass Sie heute, und nur heute, nicht rauchen, mehr Sport machen oder oder oder.
Der Fokus auf den jeweiligen Tag beziehungsweise auf den jeweiligen Moment macht es Ihnen leichter. So müssen Sie sich nicht damit auseinandersetzen, dass Sie die nächsten 30, 40 oder 50 Jahre auf ein Verhalten verzichten müssen, dass Ihnen ja auch positive Aspekte beschert hat.

Ich höre in meiner Praxis immer wieder, dass Menschen, die sich entschließen, mit dem Rauchen aufzuhören, eine Zeit lang noch Zigaretten und Feuer mit sich herumtragen. Damit geben sie sich die Chance, sich doch umzuentscheiden. Das minimiert den Erfolgsdruck und erhöht dadurch die Möglichkeit, das veränderte Verhalten zu etablieren.

Wenn Sie ein Verhalten verändern möchten, dann:

  • fassen Sie den Entschluss
  • achten Sie auf den Moment innerer Bereitschaft
  • handeln Sie sofort
  • fassen Sie den Entschluss jeden Morgen neu, heute das Verhalten xy zu verändern
  • lassen Sie sich die Möglichkeit, sich umzuentscheiden (behalten Sie beispielsweise die Zigaretten in der Tasche)

Wenn Sie merken, dass sich das neue Verhalten etabliert hat, dann verriegeln Sie innerlich alle Türen, die zurückführen. Vernichten Sie die letzten Zigaretten, entsorgen Sie die Liste vom Pizza-Service, seien Sie jederzeit achtsam in dem, was Sie tun.

 

Neustart - Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater in Hamburg

 

Ähnliche Artikel:

Gute Vorsätze – warum sind sie so schwer einzuhalten?
views 2670
Nicht nur zu Silvester, auch an jedem anderen Tag im Jahr werden gute Vorsätze gefasst: nicht mehr rauchen keinen oder weniger Alkohol gesü...
Auch dies wird vorübergehen
views 3143
Unser Leben ist ein stetiger Wandel, eine Sinuskurve. Es gibt schlechtere Phasen und bessere. Wobei das natürlich auch lediglich eine Frage der subjek...

Kommentar verfassen

Leuchtturm // © Foto: Jan Göritz - Heilpraktiker für Psychotherapie, Hamburg
Psychologische Praxis Hamburg
Jan Göritz
Hermann-Behn-Weg 20
D-20146
Hamburg

 
Facebook:
Google+:  
praxis.jangoeritz
JanGöritzHamburg
Folgen Sie mir:
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrsstumblr
Blogarchiv